Blog

Schade, es wäre so schön gewesen – Tagung Architekturpsychologie in Weimar

Weimar, was für ein geschichtsträchtiger Ort – bekannt durch Goethe, Schiller und natürlich die Weimarer Republik. Das wäre schon eine Reise wert gewesen. So gesehen, habe ich mich sehr gefreut, als Referentin für die Tagung der Fachgesellschaft für Architekturpsychologie, am 24. April 2021, eingeladen zu werden. Ein fachlicher Austausch unter Kolleg*innen findet ja für mich selten statt und deshalb sind Tagungen immer auch Orte der Inspiration. So und jetzt wieder alles retour, Corona hat uns wie schon so oft im letzten Jahr, einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Nun heißt es auf der Website: „Die Tagung findet Corona bedingt als ONLINE Veranstaltung statt.“ Auch im online Format wird es die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit den Referent*innen geben. Aber spätestens nach einem Jahr wissen wir es alle: ONLINE ist mit PERSÖNLICH nicht zu vergleichen.

Erfreulich ist, dass ich gemeinsam mit zwei Forscherinnen das Panel „Denken & Vermitteln“ gestalten darf. Aus Wien bringe ich den Donaukanal als spannenden urbanen Freiraum mit und erzähle, wie die STADTpsychologie über mehr als 7 Jahre an der Entwicklung dieses Naherholungsgebiet mitgearbeitet hat. Erfreulich ist die Zusammensetzung der Teilnehmer*innen: eine Hälfte kommt aus dem Bereich der Architektur, 1/4 aus dem Bereich der Psychologie und das restliche Viertel aus diversen anderen Bereichen. Viele Personen aus dieser Gruppe kommen aus der Praxis, zusätzlich nehmen natürlich auch Studierende teil. Gemeinsam werden wir versuchen, eine spannende Diskussion mit allen Teilnehmer*innen zu führen.

Eines Tages wenn das Reisen wieder erlaubt ist, werden wir mit dem Zug nach Weimar fahren. Ich freue mich schon darauf, eine so spannende und geschichtsträchtige Stadt persönlich kennen zu lernen.

* * * * *

Zum festen Programm der Fachgesellschaft für Architekturpsychologie [FG-AP] gehören die Jahrestagungen. Am 24.04.2021 findet die erste dieser Wissenschaftstagungen in Kooperation mit der Technischen Universität München, der Bauhaus Universität Weimar und der Schwei­zer Fachschule Haus der Farbe statt. Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wird unter dem Titel Architekturpsychologie – Definition und Da­sein in Wissenschaft und Praxis das Fachgebiet in drei Bereichen beleuchten: Forschen – Denken & Vermitteln – Entwerfen

Weiterführende Infos zur Tagung: http://fg-ap.org/jahrestagung/

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.