Lebenslauf

  • Gründerin und Leiterin der STADTpsychologie
  • Eingetragene Gesundheitspsychologin (BMSGPK)
  • Gewerbliche Organisationsberaterin (WKO)
  • Lektorate: Bauhaus-Universität Weimar, Universität Wien, Universität f. Bodenkultur Wien
  • Gründungsmitglied der Europäischen Gemeindepsychologie – ECPA
  • AKTUELL: Lektorin an der Bauhaus-Universität Weimar sowie im Scientific Committee der 9. Internationalen Tagung für Community Psychology in Neapel

Ausbildung

  • 1982-1989 Studium der Psychologie, Universität Wien, Abschluss: Mag. Phil.
  • 1990 Gesundheitspsychologin nach dem Psychologengesetz (BMGF)
  • 2014 Promotion an der Universität Wien: Dr. Phil.
  • 2018 Dienstprüfung bei der Stadt Wien mit ausgezeichnetem Erfolg

Beruflicher Werdegang

  • 1990–1999 Aufbau und Mitarbeit bei der Arbeitsgruppe Umweltpsychologie
  • 1990–1992 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Umwelthygiene
  • 1991–1992 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen – GkPP
  • 1992–1997 Mitarbeiterin von „die umweltberatung“ Wien, Verband Wr. Volksbildung
  • 1994–1999 Geschäftsführende Obfrau von „die umweltberatung“ Österreich: Strategische Vereinsarbeit, Planung und Durchführung von österr. und internationalen Projekten, Neustrukturierung des Vereins
  • 1998 Beginn der Selbstständigkeit als Projektleiterin im „Pilotprojekt Lokale Agenda 21 Alsergrund“ und im Wissenschaftsprojekt „Kulturlandschaftsforschung und Agenda 21“
  • 2001 Gründung der STADTpsychologie: Seitdem Umsetzung von zahlreichen Forschungs- und Praxisprojekten
  • 2002 Berechtigung zur Ausübung des Gewerbes „Unternehmensberatung“ (WKO)
  • 2006 Gründungsmitglied der European Community Psychology Association – ECPA
  • 2016 Leiterin eines politischen Büros in einem Wiener Gemeindebezirk
  • 2021 Wiederaufnahme der selbständigen Tätigkeit als Stadtpsychologin
  • 2021-2022 Lehrauftrag an der Bauhaus Universität in Weimar

Aktuelle Vorträge

  • Aneignung
    Vortragsreihe  „Arbeitsfelder in der Gesundheitspsychologie“ der GKPP – Gesellschaft kritischer Psychologen & Psychologinnen und PKP – Pioniere der klinischen Psychologie, Wien, 2022
  • Partizipation und Klimaneutralität
    beim 3. KlimaKultur-Gespräch des Fit4UrbanMission Begleitprozesses, online, 
    2022
  • Nachbarschaft und Sozialkapital „Über den Wert von Nachbarschaft“
    8. Forum der Schweizer Wohnbaugenossenschaften, Luzern, 2021
  • Silver Age, Public Space and Active Mobility
    International Conference Green SAM – Moving closer to age-friendly green mobility, Turku Finnland, online, 2021
  • Aneignung und Partizipation am Beispiel Wiener Donaukanal
    Panel „Im gemeinsamen Dialog: Architektur(Psychologie) vermitteln“, erste Jahrestagung für Architekturpsychologie, Weimar, 2021
  • Warum die Aneignung des öffentlichen Raums zu mehr Beteiligung bei den BürgerInnen führt
    14. Konferenzwoche der Leuphana Universität in Lüneburg zum Thema „Alle Macht den Städten?“, Lüneburg, online, 2021

>> alle Vorträge

Veröffentlichungen

  • Die aktivierende Stadtteildiagnose. In: Essling Nr. 1, stadtteilmagazin für essling, winter 19/20, S 12f. Wien: Verein Treffpunkt Essling, 2020
  • Partizipative Stadtentwicklung am Beispiel des Wiener Donaukanals. In: Jüttemann (Hrsg.). Stadtpsychologie. Handbuch als Planungsgrundlage. Lengerich: Pabst Science Publishers, 2018
  • How to Diagnose a City – the Activating City Diagnosis (ACD) as a novel tool for participatory urban development. In: Community Psychology in Global Perspective, CPGP, Comm. Psych. Glob. Persp. Vol 3, Issue 1, 33 – 56. Salento: ESE – Salento University Publishing, 2017
  • Die Aktivierende Stadtdiagnose als eine besondere Form der Organisationsdiagnose: Ein umwelt- und gemeindepsychologischer Beitrag für eine nachhaltige Stadt- und Gemeindeentwicklung. Hamburg: disserta, 2014

>> mehr zu Medien & Öffentlichkeitsarbeit