Projekte

LiDo geht – Links der Donau geht was weiter

Das Projekt „LiDo – links der Donau geht was weiter“ wurde ins Leben gerufen, damit in den Wiener Gemeindebezirken Donaustadt und Floridsdorf, eine Kultur für das Zu-Fuß-Gehen geschaffen wird. Die STADTpsychologie wurde eingeladen, ein Netzwerk aus motivierten Menschen aufzubauen, mit dem das Zu-Fuß-Gehen in beiden Bezirken dauerhaft vorangeht. 

Die Bezirkspolitik will mit der Mobilitätsagentur gemeinsam das Zu-Fuß-Gehen fördern, um dadurch einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende zu leisten. Ein zentraler Ansatzpunkt bei „LiDo geht“ ist es, Menschen durch geeignete Maßnahmen dazu zu motivieren, auch im Alltag, mehr zu Fuß zu gehen. Damit das am besten gelingt, werden Anrainer*innen, als Bezirks-Expert*innen eingeladen sich am Projekt zu beteiligen und ihr lokales Wissen, hinsichtlich des Fußwegenetzes in den Bezirken, zu teilen.

In Zusammenarbeit mit dem Team von tbw Research leistet die STADTpsychologie einen evidenzbasierten Beitrag zum Gelingen des Projekts. Mit erprobten Interviewtechniken, Leitfragen und Checklisten, die auf der Methode „Aktivierende Stadtdiagnose“  basieren, werden die Erfahrungen und Anliegen der Bewohner*innen erhoben und im Hinblick auf weitere Potentiale, analysiert. Diese qualitativen Daten werden anschließend mit vorhandenen Infrastruktur- und Verkehrsdaten verknüpft.

Die Aufgabe der STADTpsychologie ist es, den Zusammenhalt des lokalen Netzwerks, das bereits in den beiden Gemeindebezirken besteht, zu stärken. Dafür werden unter anderem Netzwerktreffen und Workshops organisiert, wodurch die soziale Vernetzung sichtbar wird. Das vereinte Wissen und die Reichweite, die aus dieser Community resultieren, dienen als Ressourcen, damit sich das Zu-Fuß-Gehen als alltägliche Mobilitätsform entwickelt. Das lokale Wissen fließt in die Verbesserung des Fußwegnetzes ein.

Am Ende soll ein Netzwerk aus Menschen entstehen, die motiviert sind, das Zu-Fuß-Gehen in den Bezirken aktiv und langfristig weiterzuführen und zu verbreiten. Oben drauf wird es eine neue LiDo-Fußwegkarte mit den schönsten bzw. schnellsten Spazier-Routen geben. Dadurch werden Menschen motiviert, mehr Wege zu Fuß – im Sinne einer gesunden und aktiven Mobilität – zurückzulegen.
Sie wollen im Projekt dabei sein? Dann melden Sie sich hier an!
• Link zum Projekt LiDo geht
• Auftraggeber: Mobilitätsagentur Wien
• Leistungszeitraum: Oktober 2021 – Juni 2023
© Illustration: Mobilitätsagentur Wien/ Irmgard Benezeder
© Foto: Mobilitätsagentur Wien/ Christina Steininger

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.