stadtfit? – die Stadt als Fitnesscenter

2 stadtfit _ip_psIm Projekt „stadtfit? – Die Stadt als Fitnesscenter“, beschäftigten sich die Landschaftsplanerin Sabine Gstöttner und die Stadtpsychologin Cornelia Ehmayer mit der Frage, wie der öffentliche Raum zur Bewegungsförderung genutzt werden kann.

Interviews und Recherchen ergaben, dass nicht nur Bewegung, sondern auch Spaß und Entspannung für die geistige und körperliche Fitness entscheidend sind. Aus diesen Ergebnissen abgeleitet, entwickelte das interdisziplinäre Team einen beispielhaften Katalog mit Übungen für Fitness im öffentlichen Freiraum von Margareten.

Beim ersten „stadtfit?“-Aktionstag im September 2003  konnten die vorbeigehenden Passanten und Passantinnen einige dieser Übungen auszuprobieren: die Türme von Margareten luden zum Spielen ein, der Warteslalom und das Wartegym war für Bewegung gedacht. Dieses Pilotprojekt sollte auf andere Bezirke ausgeweitet werden, was leider nicht stattgefunden hat. Die Idee, dass jeder Mensch sich in der Stadt gesund und gratis bewegen kann, ist geblieben.

  • Auftraggeber: MA 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung, Fonds Gesundes Österreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.