Maßnahmen-Intervention Gürtelmittelzone

Das pulsierende Nachtleben am Wiener Gürtel ging mit einer verstärkten Lärm- und Müllbelästigung einher. Die STADTpsychologie wurde von der Gürtelkoordination der Stadt Wien gebeten, die Situation mit einer Maßnahmenintervention zu verbessern.


2 MI Gürtel_ip_psIm Rahmen von zwei sehr produktiven Maßnahmengesprächen diskutierten Bewohnerinnen und Bewohner mit Lokalbetreibern und Fachexperten verschiedene Strategien, wie die Müll- und Lärmproblematik entlang der Gürtelmittelzone reduziert werden kann. Die STADTpsychologie entwickelte für die moderierte Sitzungen ein spezielles Vorgehen, das auf einer sozialwissenschaftlichen Konfliktanalyse basierte.

Resultat der Gesprächsrunden waren rasch umsetzbare lärmreduzierende Maßnahmen, etwa das leisere Abräumen von Schanigärten vor der Sperrstunde oder eine gezieltere Information der Anrainerinnen und Anrainer vor größeren Veranstaltungen. Zudem wurde auch eine Lärmhotline installiert. Dadurch hat sich die Lärmsituation, besonders im Sommer, deutlich entspannt. Die durchgeführten Maßnahmen haben schließlich entscheidend dazu beigetragen, die Lebensqualität für die gürtelnahen Bewohnerinnen und Bewohner zu verbessern. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.