How to Diagnose a City? ASD goes international

Das stadtpsychologische Verfahren „Aktivierende Stadtdiagnose“ ist unter dem Titel „HOW TO DIAGNOSE A CITY – the Activating City Diagnosis (ACD) as a novel tool for participatory urban development“ im Peer-Review-Journal „Community Psychology in Global Perspective“ 1/2017 erschienen.


Community Psychology in Global Perspective – CPGP ist ein internationales Open Access Journal, das zweimal jährlich online erscheint. Ein Fokus liegt auf innovativen qualitativ-psychologischen Forschungsmethoden. Im Journal werden Arbeiten sowohl von Forschern als auch von Praktikern publiziert, die sich mit der Entwicklung des Gemeinwesens weltweit widmen. Ziel ist Methoden und Vorgehensweisen vorzustellen, die zu einem positiven gesellschaftlichen Wandel – der immer auch mit der Steigerung des individuellen und kommunalen Wohlbefindes einhergehen muss – gezielt beitragen. In Zeiten wie diesen, eine große Aufgabe. Es freut mich daher ganz besonders, dass die Aktivierende Stadtdiagnose nun in den Kreis der internationalen wissenschaftlichen Publikationen aufgenommen wurde.

Die Entstehung einer wissenschaftlicher Publikation in einem Journal ist eine sehr intensive und zeitaufwändige Arbeit und deshalb möchte ich mich in diesem Zusammenhang bei folgenden Personen besonders bedanken: Caterina Arcidiacono (Universität Neapel Federico II) und Terri Mannarini (Universität Salerno), die meine Arbeit zur wissenschaftlichen Publikation vorgeschlagen und mich bei seiner Erstellung unterstützt haben. Helena Köfler (meine ehemalige Mitarbeiterin), die intensiv mit mir an diesem Artikel mitgearbeitet hat und insbesondere für die Übersetzung ins Englische zuständig war. Sowie Mary Parsch, die aus dem fernen Australien der Arbeit den letzten sprachlichen Feinschliff gegeben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.