Grundwasser als Trinkwasser sichern

Die STADTpsychologie wurde mit der qualitativen Evaluierung des Pilotprojektes zur „Grundwassersanierung in Oberösterreich“ beauftragt. Es sollte überprüft werden, ob die gesetzte Maßnahme der Wasserschutzberatung erfolgreich zu einer Sanierung des Grundwassers beitragen konnte.


grundwasser ip_psDie Komplexität der Aufgabenstellung lag einerseits in den vielen unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren, die am Projekt beteiligt waren. Andererseits zeichnete sich das Projekt durch eine lange (Vor-)Laufzeit aus. Die Evaluierung erfolgte am Ende des Pilotprojektes, als post-hoc Evaluierung, weshalb ein ungewöhnliches methodisches Design gefragt war. Aufgabe war, die wesentlichen Erfolgselemente des Pilotprojektes sichtbar zu machen.

Die STADTpsychologie organisierte zwei Workshops: einen mit den am Pilotprojekt beteiligten Landwirten in Oberösterreich und einen zweiten mit dem Koordinationsteam. Als Erhebungsmethoden kamen die moderierte Gruppendiskussion und prozessuale Moderationstechniken zur Anwendung. Die Auswertung erfolgte schließlich nach qualitativen sozialwissenschaftlichen Standards, mit Bezug zu inhaltsanalytischen Verfahren. Die Ergebnisse der Evaluierung zeigen, dass das Pilotprojektes sehr erfolgreich verlaufen ist. Das lag einerseits an der Bereitschaft zur Kooperation zwischen allen unterschiedlichen Gruppen über die gesamte Projektlaufzeit hinweg. Wesentlich war weiteres die angebotene Wasserschutzberatung, welche die Vermittlung grundwasserschonenender Inhalte sicherstellte. 

  • Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Abteilung Wasserwirtschaft und Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Abteilung Wasserbau
  • Leistungszeitraum: 2000–2001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.